Direkt zum Inhalt

Oakley Brillen und Sportbrillen

Oakley Sonnenbrillen für Sport & Freizeit bei Optiker GRONDE, Augsburg

Oakley – für Sport und Lifestyle. Für Schnee und Meer, für Biker, Skater, Läufer, Golfer, Reiter. Für Teamplayer und Solokünstler – für alle, die es wissen wollen.

 

The story behind

Es begann mit einem Motorrad-Griff - echt.

Tatsächlich wurde Oakley – typisch amerikanisch – in einer Garage geboren, und in diesem Fall war das auch einfach naheliegend:

James Jannard, der Unternehmensgründer, entwickelte im Jahr 1975 mit 300 Dollar Startkapital einen Griff für Motorräder – in seiner Garage. Das Material, ein besonders griffiger Kunststoff, entwickelte Jannard selbst und gab ihm den Namen “Unobtanium”. Dieser Kunststoff findet heute noch Verwendung in Oakley-Brillenfassungen. Mit diesen Motorradgriffen war Jannard sehr erfolgreich, er weitete sein Unternehmen aus und stattete in den Jahren 1975 bis 1980 auch Fahrräder, insbesondere BMX-Bikes aus.

Vom Radsport war es nicht mehr weit zu den Brillen, und so entwarf Jannard 1980 seine erste Brille. 1983 folgten dann die ersten Skibrillen und die Marke war endgültig im Sport angekommen. Ein Meilenstein in der Unternehmensgeschichte war das Sponsoring des Rad-Rennfahrers Greg Lemond, der 1986 sogar den großen Bernard Hinault bei der Tour de France schlagen konnte. Und der erste Amerikaner, der die Tour gewinnen konnte, trug dabei…. genau: eine Oakley. Und es war nicht sein letzter Tour-Sieg mit dieser Brille. 1989 konnte er das noch einmal wiederholen.

Seit Anfang der 90er Jahre entwickelt das Unternehmen Sportbrillen für die Allgemeinheit und lieferte sich lange Jahre einen harten Wettstreit mit Ray-Ban. Klar, Ray-Ban ist DIE Sonnenbrille, aber Oakley ist DIE Sportbrille.

Die legendäre Oakley Holbrook wurde 2005 ins Leben gerufen. Und wieder stand die große Sportwelt Pate. Dieses Mal waren es der Motorsport und Namen wie Valentino Rossi oder Fernando Alonso, die die Holbrook bekannt machten.

Übrigens streiten sich die Geister, woher der Name Oakley kommt:

Die einen sagen, dass die Marke nach den beiden Städten benannt ist, die für James Jannard wichtig waren: OAKland und BerkLEY. Andere meinen, Jannards Hund hieß so, aber vielleicht hatte der Vierbeiner seinen Namen ja von Oakland und Berkley?

Und Du? Welche Sportbrille trägst Du?